Mit der Kamera 6 Monate nach Asien

Share this post

Mit der Kamera 6 Monate nach Asien

Jenny und Sebastian haben zwei große Leidenschaften: Sie reisen gern und halten ihre Reisen mit der Kamera fest. Über das Reisen und die Fotografie schreiben die beiden auf ihrem Blog 22places.

In den kommenden sechs Monaten sind Jenny und Sebastian in Südostasien unterwegs. Für das Tamron Magazin werden die beiden regelmäßig von ihrer Reise berichten, die schönsten Orte vorstellen und Tipps zum Fotografieren geben. Wenn sie nicht gerade reisen oder fotografieren, helfen Jenny und Sebastian Fotografie-Einsteigern beim Fotografieren lernen. In Kürze startet ihr Online-Fotokurs, der mit Unterstützung von Tamron entstanden ist.

Bevor es mit dem ersten Reisebericht losgeht, haben wir den beiden ein paar Fragen zu ihrer Reise und ihrem Foto-Equipment gestellt.

Wo genau werdet ihr in Asien unterwegs sein?

Los geht es in Bangkok, was sicher für die meisten Reisenden das Tor nach Südostasien ist. Von dort ziehen wir weiter in den Süden Thailands, wo wir einige Wochen auf Koh Lanta verbringen werden. Dort wartet noch eine ganze Menge Arbeit auf uns, denn dort werden wir unseren Online-Fotokurs fertigstellen und veröffentlichen.

Danach geht es dann aber Schlag auf Schlag weiter. Zunächst werden wir ein paar Tage in Kuala Lumpur verbringen, bevor wir nach Sri Lanka fliegen. Das Land werden wir fünf Wochen lang bereisen und dabei einen Großteil der Insel erkunden. Von dort geht es zurück nach Thailand, dieses Mal in den Norden. In Chiang Mai werden wir Ende November beim Lichterfest Loi Krathong sein, worauf wir uns schon sehr freuen.

Danach ist die Planung noch relativ offen. Wahrscheinlich werden wir längere Zeit auf die Philippinen reisen und vorher einen Abstecher nach Hong Kong oder Taiwan machen. Zum Abschluss geht es sehr wahrscheinlich noch nach Indonesien.

Die Planung kann sich aber auch noch ändern. Wir lassen uns einfach treiben und entscheiden relativ spontan, wo es als Nächstes hingeht.

Was habt ihr denn für die sechsmonatige Reise alles eingepackt?

Wir reisen tatsächlich nur mit Handgepäck. Wir haben beide einen 40 Liter-Rucksack, der von den Maßen her genau auf die Handgepäckbestimmungen der meisten Airlines passt. Da ist bis auf unsere Kameras alles drin: Kleidung , relativ viel Technik und unsere Reiseapotheke. Insgesamt haben wir jeder 9 kg dabei. Jeder von uns hat noch eine kleine Fototasche, in denen wir die Kameras transportieren.

Das geht natürlich nur, weil wir hier keine warme Kleidung brauchen. Eine dünne, lange Hose und eine Fleece-Jacke, ein paar Turnschuhe und ein paar Socken sind alles, was wir an warmerKleidung dabei haben.

Und wie sieht es mit der Fotoausrüstung aus?

Da mussten wir uns natürlich etwas einschränken. Sebastian wollte nicht auf seine Spiegelreflexkamera verzichten und hat die Nikon D7000 dabei. Als Objektiv hat er das Tamron 16-300 mm Reisezoom-Objektiv dabei. Das ist natürlich ideal, wenn man keinen Platz hat, um viele Wechselobjektive mitzunehmen.

Jenny hat sich jetzt schweren Herzens von ihrer Spiegelreflex verabschiedet und ist auf eine Systemkamera umgestiegen - die Sony Alpha 6000. Wir sind gespannt, wie die Umstellung gelingt.

Ansonsten haben wir nur noch ein kleines Reisestativ dabei, sowie einen Pol- und einen ND-Filter für das Reisezoom-Objektiv. Außerdem natürlich eine Ladung Speicherkarten und zwei externe Festplatten.

Wie seid ihr eigentlich auf die Idee gekommen, solange zu reisen und wie finanziert ihr so eine Reise?

Die Idee ist vor knapp einem Jahr gereift. Wir sind beide freiberuflich im Onlinebereich tätig und brauchen für unsere Arbeit kaum mehr als einen Laptop und Internet. Wir dachten uns, das müssen wir doch eigentlich mal ausnutzen und dem deutschen Winter entfliehen.

Gesagt, getan: Wir haben im letzten Jahr alles darauf ausgerichtet, dass wir von unterwegs arbeiten können und nun geht es endlich los. Das beantwortet auch gleich die Frage nach der Finanzierung: Da wir von unterwegs arbeiten, haben wir weiterhin regelmäßige Einnahmen.

Es wird sicher nicht einfach, sich unterwegs zum Arbeiten zu motivieren, aber wir sind zuversichtlich, dass wir das hinkriegen. Wir sehen das als Experiment. Wenn es nicht klappt, haben wir es wenigstens einmal probiert.

Was erwartet ihr fotografisch von eurer Reise?

Da haben wir uns ehrlich gesagt, gar nicht so genaue Ziele gesetzt. Wir wollen einfach die Gegenden, die wir bereisen und das Leben der Menschen hier fotografisch festhalten, klassische Reisefotografie also.

Om författaren: 22places

Jenny und Sebastian werden ihre Erlebnisse auf Reisen in den kommenden sechs Monaten im Tamron Magazin teilen.

In Zusammenarbeit mit Tamron zeigen die beiden in ihrem Online-Fotokurs (https://www.22places.de/fotografieren-lernen), wie einfach Fotografieren ist und vor allem wie viel Spaß es macht, die Welt nicht mehr im Automatikmodus abzulichten.

More about the author:

Liknande artikel